Ländlertrio
Hembergergruess

ÜBER UNS

Schon als kleiner Junge hörte Roger Forrer gerne die Musik vom legendären "Echo vom Kinzig". So war für ihn klar, dass seine Handorgel nur eine der Marke Eichhorn werden konnte. Fleissig übte er in jeder freien Minute im Musikkeller seiner Eltern. Da sein Vater Peter Forrer auch Akkordeon spielt, übten sie bald zusammen. Als dann ein erster Auftritt in Aussicht war, musste natürlich noch ein Bassist gesucht werden. Elias Roth wurde das dritte Mitglied vom Ländlertrio Hembergergruess. Jetzt musste nur noch ein passender Name gefunden werden. Weil alle Musikanten in der Geimeinde Hemberg wohnten, wurden sich die Drei schnell auf den Namen "Ländlertrio Hembergergruess" einig.
Ländlermusik Gruppenfoto
Zu den Vorbildern gehören das Echo vom Kinzig, Lorenz Giovanelli und Ernst Müller. Gespielt wird ein sehr abwechslungsreiches Repertoire mit Ländlermusik aus der ganzen Schweiz. Ausserdem sind Roger und Peter fleissige Komponisten. Diese gehörfälligen Melodien, sind eine schöne Abwechslung zu den bekannteren Stücken. Peter spielt ausserdem im LT Forrer Dütschler Akkordeon und Schwyzerörgeli. Roger zieht bei dem LT Moosbänkligruess den Kontrabass und spielt bei dem LT Fässligmüet Akkordeon. Elias Roth ist ein gefragter Aushilfsmusikant. Zu seinen weiteren festen Formationen gehören das Echo vom Rütiberg und das Echo vom Wäldli. Ab und zu sind Armin Blatter, Walter Forrer oder Christian Scherrer als Aushilfsbassisten anzutreffen.